5 Mythen zur Haarentfernung

Hier und da hört man Sprüche, Tipps und etliche Mythen zur Haarentfernung. Hier gibt es die Aufklärung!

Mythen zur Haarentfernung

1. Beschleunigt Rasieren das Haarwachstum?

Nein! Diverse dermatologische Tests haben längst bewiesen, dass dieser Eindruck ein Irrtum ist! Rasieren kurbelt nicht im geringsten das Haarwachstum an. An hitzigen Sommertagen greifen viele Damen zum Epilierer oder Rasierer. Und da liegt auch schon der Grund: Das warme Klima im Sommer treibt die Blutzirkulation an, somit können die Haarwurzeln besser mit Nährstoffen versorgt werden.

2. Dickere und dunklere Haare durch Rasieren?

Vollkommener Unsinn! Zahlreiche pubertierende Jungs sind darauf schon reingefallen! Sobald das erste zarte Haar sprießt, wird es sofort vernichtet. Die Hoffnung auf ein kräftiges Nachwachsen ist groß.  Doch es bleibt nur eine erfolglose optische Täuschung.

3. Ist Rasieren die wirkungsvollste Haarentfernungsmethode?

Nein! Nach der Rasur wird man bereits in ein oder zwei Tagen das traurige Ergebnis sehen: Nachgewachsene Haare. Haarentfernung durch Waxing sorgt für glatte Haut für bis zu vier Wochen.

4. Egal welche Methode, Haare wachsen gleich schnell nach!

Auch diese Aussage ist nicht richtig! Durch die Anwendung einer Haarentfernungscreme sind Sie etwa doppelt so lang von ungewollten Haaren befreit als bei der herkömmlichen Behandlung mit einem Rasierer. Grund dafür ist, dass die Haarentfernungscreme gezielter an der Haarwurzel wirkt als der Rasierer.

5. Gründlichere Rasur durch mehr Druck

Ganz im Gegenteil! Durch das zu starke Aufdrücken Ihres Rasierers kommt es schnell zu Hautabschürfungen oder gar zu unangenehmen Schnittverletzungen.

Hiermit sind die Mythen zur Haarentfernung aufgeklärt. Die nächste Haarentfernung wird jetzt um einiges besser verlaufen.

Viel Erfolg!