Haarentfernungscreme

Haarentfernungscreme

Die Wirkung von Haarentfernungscreme

 Haarentfernungscreme zählt zu den gängigen Mitteln der Haarentfernung. Es gibt diese Creme in unterschiedlichen Konsistenzen als klassische Creme, Lotion oder Schaum, Vorlieben der AnwenderInnen sind maßgebend für die Auswahl. Mit Haarentfernungscreme erfolgt die Depilation relativ schonend und dabei sehr günstig.

Die Anwendung von Haarentfernungscreme

Die Wirkung von Haarentfernungscreme basiert auf enthaltenen Wirkstoffen, welche die Verbindung zwischen dem Haar und seiner Wurzel aufspalten. Das Haar wird damit von der Wurzel abgelöst. Letztere bleibt erhalten, es werden wieder Haare nachwachsen. Eine Haarentfernungscreme ist dünn auf die Haut aufzutragen, anschließend muss sie bis zu zehn Minuten einwirken. Anschließend dient ein Spachtel der Entfernung der Haare und der Creme. Den Spachtel müssen AnwenderInnen gegen die Wachstumsrichtung der Haare über die Behandlungsstellen ziehen. Anschließend sollte die Haut gründlich gewaschen und gepflegt werden. Um Hautirritationen vorzubeugen, empfiehlt sich der Test der Creme an einer unauffälligen Stelle. Gerade der Intimbereich reagiert manchmal allergisch, zudem ist hier der Kontakt mit Schleimhäuten unbedingt zu vermeiden.

Haarentfernungscreme: Vor- und Nachteile

Ein Vorteil dieser Cremes ist ihre sagenhaft günstige Anwendung, wie sich aus den Packungspreisen schnell erschließt. Das ist jedoch der vielleicht unbedeutendste Vorteil, denn auch Waxing oder Sugaring sind schließlich nicht absurd teuer. Viel wichtiger dürfte den AnwenderInnen sein, dass diese Anwendung überhaupt nicht schmerzhaft ist. Waxing kann stark ziepen, auch Sugaring ist zumindest deutlich spürbar (wenn auch oft durch ein Kribbeln). Dazu ist das zwangsläufige Nachwachsen der Haare (das zu jeder Depilation – Entfernung ohne Wurzel – gehört) viel weniger zu bemerken. Selbst die von einer Rasur gewohnten Irritationen bleiben aus. Dem stehen Nachteile gegenüber: Wie bei jeder Depilation bleibt die Haarwurzel (im Gegensatz zur Depilation) vollständig erhalten, die Haare wachsen nach. Wer sich für Haarentfernungscreme entscheidet, muss diese dauerhaft anwenden. Zudem wirkt die Methode an einigen Stellen nicht so gründlich wie gewünscht. Ein unangenehmer Nachteil kann der Geruch einer billigen Creme sein, den allerdings die nachfolgende Pflegelotion mit ihrem Duft überdeckt.